Oxymetholon

Androstan-Derivate

Oxymetholon: Ein umfassender Überblick

Oxymetholon ist ein potentes orales Anabolikum, das in der Medizin hauptsächlich zur Behandlung von Anämien eingesetzt wird, die durch eine unzureichende Produktion von roten Blutkörperchen gekennzeichnet sind. Aufgrund seiner starken anabolen und androgenen Eigenschaften findet es auch in anderen medizinischen Bereichen sowie im Bodybuilding Anwendung, allerdings nicht ohne Risiken und Nebenwirkungen.

Therapeutische Anwendung von Oxymetholon

Oxymetholon wird in der Medizin vor allem zur Behandlung folgender Beschwerden eingesetzt:

  • Anämie: Insbesondere bei Anämien, die auf eine unzureichende Produktion von Erythrozyten (roten Blutkörperchen) zurückzuführen sind, wie z.B. aplastische Anämie, myelofibrotische Syndrome oder die Anämie bei chronischen Nierenerkrankungen.
  • HIV-assoziierte Verschwendung: Oxymetholon kann bei HIV-infizierten Personen zur Verbesserung der Muskelmasse und zur Bekämpfung von Kachexie eingesetzt werden.
  • Osteoporose: Aufgrund seiner anabolen Wirkung kann Oxymetholon in bestimmten Fällen zur Behandlung von Knochenabbau eingesetzt werden.

Die Anwendung von Oxymetholon sollte stets unter ärztlicher Aufsicht erfolgen, da eine individuelle Dosierung und Überwachung erforderlich sind. Apotheker*innen können ebenfalls beratend zur Seite stehen, insbesondere was die korrekte Einnahme und mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten betrifft.

Pharmakologische Eigenschaften

Oxymetholon ist ein synthetisches Derivat des männlichen Geschlechtshormons Testosteron. Es besitzt eine hohe anabole Aktivität, die das Muskelwachstum fördert, und eine moderate androgene Aktivität, die typische männliche Merkmale verstärkt. Diese Eigenschaften machen es zu einem wirkungsvollen Mittel zur Steigerung der Erythropoese (Bildung von roten Blutkörperchen) und zur Förderung des Muskelwachstums.

Mögliche Nebenwirkungen und Risiken

Die Einnahme von Oxymetholon kann eine Reihe von Nebenwirkungen mit sich bringen, die von leicht bis schwerwiegend reichen können:

  • Leberprobleme: Oxymetholon kann zu Leberschäden führen, einschließlich der Entwicklung von Leberzirrhose oder Lebertumoren.
  • Endokrine Störungen: Die androgene Wirkung kann zu Akne, Haarausfall, Gynäkomastie (Brustvergrößerung bei Männern) und Veränderungen der Libido führen.
  • Kardiovaskuläre Risiken: Es besteht ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einschließlich Bluthochdruck und Veränderungen im Lipidprofil.
  • Hormonelle Störungen: Die Einnahme kann zu einer Unterdrückung der natürlichen Testosteronproduktion führen.
  • Psychische Effekte: Stimmungsschwankungen, Aggressivität und Depressionen können auftreten.
  • Wassereinlagerungen: Oxymetholon kann zu Ödemen führen, die durch Wassereinlagerungen im Körper entstehen.

Es ist wichtig, dass Patient*innen vor Beginn einer Therapie mit Oxymetholon über diese Risiken aufgeklärt werden und während der Behandlung regelmäßig ärztlich überwacht werden. Apotheker*innen können zusätzliche Informationen zu Nebenwirkungen und deren Management bereitstellen.

Interaktionen und Kontraindikationen

Oxymetholon sollte nicht eingenommen werden, wenn bestimmte Vorerkrankungen vorliegen oder andere Medikamente verwendet werden, die zu Wechselwirkungen führen könnten. Zu den Kontraindikationen zählen:

  • Lebererkrankungen oder -tumoren
  • Prostatakarzinom
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die Kombination mit anderen Medikamenten, insbesondere mit oralen Antikoagulanzien, Insulin oder anderen blutzuckersenkenden Mitteln, kann zu gefährlichen Wechselwirkungen führen. Eine Rücksprache mit Ärzt*innen und Apotheker*innen ist daher unerlässlich, um das Risiko von Interaktionen zu minimieren.

Dosierung und Verabreichung

Die Dosierung von Oxymetholon muss individuell angepasst werden und hängt von der zu behandelnden Erkrankung, dem Ansprechen auf die Therapie und dem Auftreten von Nebenwirkungen ab. In der Regel beginnt die Behandlung mit einer niedrigen Dosis, die schrittweise erhöht werden kann. Die Einnahme erfolgt oral in Form von Tabletten.

Es ist wichtig, dass Patient*innen die Anweisungen zur Dosierung genau befolgen und regelmäßige Kontrolluntersuchungen wahrnehmen, um die Wirksamkeit und Sicherheit der Therapie zu gewährleisten. Apotheker*innen können bei Fragen zur Dosierung und Einnahme von Oxymetholon beratend zur Seite stehen.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

Zurück

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt, können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

Registrieren
Zurück
Der Warenkorb ist noch leer.
{{ productName }} ist nicht rabattierfähig.

{{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Zum Warenkorb Warenkorb bearbeiten
Gutschein ():
Zwischensumme
Bis zur Versandkostenfreigrenze fehlen
0,00€
Zurück