Calcifediol

Vitamin D und Analoga

Calcifediol: Ein Schlüsselmolekül im Vitamin-D-Stoffwechsel

Calcifediol, auch bekannt als 25-Hydroxyvitamin D, ist ein zentrales Molekül im Vitamin-D-Metabolismus und spielt eine entscheidende Rolle für die Knochengesundheit und eine Vielzahl von biologischen Prozessen im menschlichen Körper. Für Patientinnen und Patienten ist es wichtig, ein grundlegendes Verständnis von Calcifediol zu haben, um die Bedeutung von Vitamin-D-Tests und mögliche Behandlungen bei einem Mangel zu verstehen.

Grundlagen von Calcifediol

Calcifediol entsteht in der Leber durch die Hydroxylierung von Vitamin D3 (Cholecalciferol), das entweder durch die Hautsynthese unter Einfluss von Sonnenlicht oder durch die Nahrungsaufnahme in den Körper gelangt. Es ist ein Prohormon und die Hauptzirkulationsform von Vitamin D im Blut. Ärztinnen, Ärzte und Apothekerinnen und Apotheker messen den Calcifediol-Spiegel, um den Vitamin-D-Status einer Person zu bewerten, da es eine längere Halbwertszeit als Vitamin D selbst hat und somit ein zuverlässiger Indikator für die Vitamin-D-Versorgung ist.

Die Rolle von Calcifediol im Körper

Calcifediol ist für die Regulierung des Calcium- und Phosphatstoffwechsels im Körper von entscheidender Bedeutung. Es fördert die Calciumabsorption im Darm und trägt zur Knochenmineralisierung bei. Darüber hinaus hat es Auswirkungen auf das Immunsystem, die Zellproliferation und Differenzierung sowie auf die Entzündungsreaktion. Ein angemessener Calcifediol-Spiegel ist daher für die allgemeine Gesundheit und Prävention von Krankheiten wie Osteoporose, bestimmten Krebsarten und Autoimmunerkrankungen wichtig.

Diagnose eines Calcifediol-Mangels

Ein Mangel an Calcifediol kann zu einer unzureichenden Calciumaufnahme führen und das Risiko für Knochenbrüche und Osteoporose erhöhen. Symptome eines Vitamin-D-Mangels können Müdigkeit, Knochenschmerzen und Muskelschwäche sein. Die Diagnose erfolgt durch eine Blutuntersuchung, bei der der 25-Hydroxyvitamin-D-Spiegel gemessen wird. Ärztinnen und Ärzte sowie Apothekerinnen und Apotheker können bei der Interpretation der Ergebnisse und der Empfehlung von Maßnahmen zur Behebung eines Mangels beraten.

Behandlung und Prävention von Calcifediol-Mangel

Die Behandlung eines Calcifediol-Mangels kann durch eine erhöhte Zufuhr von Vitamin D über die Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel oder eine verstärkte Sonnenexposition erfolgen. In schweren Fällen oder bei Malabsorption kann eine medizinische Behandlung mit hochdosierten Vitamin-D-Präparaten erforderlich sein. Präventive Maßnahmen umfassen eine ausgewogene Ernährung mit Vitamin-D-reichen Lebensmitteln, wie fettem Fisch, Eiern und angereicherten Produkten, sowie eine angemessene Sonnenlichtexposition.

Interaktionen und Nebenwirkungen

Die Einnahme von Calcifediol oder Vitamin-D-Supplementen sollte immer unter ärztlicher Aufsicht erfolgen, da eine Überdosierung zu Hyperkalzämie führen kann, einem Zustand, bei dem zu viel Calcium im Blut vorhanden ist, was zu Nierensteinen und anderen gesundheitlichen Problemen führen kann. Interaktionen mit anderen Medikamenten sind ebenfalls möglich und sollten mit Ärztinnen und Ärzten oder Apothekerinnen und Apothekern besprochen werden.

Wichtige Hinweise für Patientinnen und Patienten

Patientinnen und Patienten sollten sich bewusst sein, dass saisonale Schwankungen und geografische Lage die Vitamin-D-Synthese durch die Haut beeinflussen können. Personen mit dunklerer Haut, ältere Menschen und diejenigen, die wenig Zeit im Freien verbringen, haben ein höheres Risiko für einen Vitamin-D-Mangel. Regelmäßige Kontrollen des Vitamin-D-Spiegels können helfen, einen Mangel frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Die Rolle von Fachpersonal

Das medizinische Fachpersonal, einschließlich Ärztinnen und Ärzte sowie Apothekerinnen und Apotheker, spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufklärung über die Bedeutung von Calcifediol und Vitamin D für die Gesundheit. Sie können individuelle Empfehlungen zur Vitamin-D-Zufuhr geben, die auf Alter, Lebensstil, Gesundheitszustand und spezifischen Bedürfnissen basieren.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

Zurück

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt, können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

Registrieren
Zurück
Der Warenkorb ist noch leer.
{{ productName }} ist nicht rabattierfähig.

{{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Zum Warenkorb Warenkorb bearbeiten
Gutschein ():
Zwischensumme
Bis zur Versandkostenfreigrenze fehlen
0,00€
Zurück