Turoctocog alfa pegol

Blutgerinnungsfaktoren

Turoctocog alfa pegol: Ein fortschrittliches Therapeutikum in der Hämophilie-Behandlung

Therapeutische Relevanz von Turoctocog alfa pegol

Turoctocog alfa pegol ist ein rekombinanter Faktor VIII (FVIII), der in der Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Hämophilie A eingesetzt wird. Hämophilie A ist eine erbliche Blutgerinnungsstörung, die durch einen Mangel oder eine Dysfunktion des Gerinnungsfaktors VIII charakterisiert ist. Dies führt zu einer erhöhten Blutungsneigung, die sich in spontanen Blutungen oder verlängerten Blutungen nach Verletzungen oder Operationen äußern kann. Turoctocog alfa pegol wird verwendet, um Blutungsereignisse zu verhindern (Prophylaxe) oder zu behandeln (Therapie), und ist für die Anwendung bei Erwachsenen und Kindern zugelassen.

Wirkmechanismus und Formulierung

Turoctocog alfa pegol ist eine pegylierte Form des rekombinanten Faktor VIII, was bedeutet, dass der Faktor VIII mit Polyethylenglykol (PEG) modifiziert wurde. Diese Modifikation verlängert die Halbwertszeit des Medikaments im Blutkreislauf, was weniger häufige Injektionen ermöglicht und somit die Behandlung für die Patientinnen und Patienten erleichtert. Der Wirkmechanismus von Turoctocog alfa pegol entspricht dem des natürlichen Faktor VIII: Es bindet an den Gerinnungsfaktor IXa, was zur Bildung eines Komplexes führt, der für die Aktivierung von Faktor X notwendig ist. Dieser Schritt ist entscheidend für die Umwandlung von Prothrombin zu Thrombin und letztendlich für die Bildung eines stabilen Blutgerinnsels.

Verabreichung und Dosierung

Turoctocog alfa pegol wird intravenös verabreicht. Die Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Schweregrads der Hämophilie, des Körpergewichts der Patientin oder des Patienten, des Ausmaßes der Blutung und der individuellen Ansprechrate auf den Faktor VIII. Ärztinnen, Ärzte und Apothekerinnen und Apotheker arbeiten eng zusammen, um die optimale Dosierung für jeden einzelnen Fall zu bestimmen und anzupassen. Es ist wichtig, dass die Anweisungen zur Dosierung und Verabreichung genau befolgt werden, um die Wirksamkeit der Behandlung zu gewährleisten und das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren.

Sicherheit und Nebenwirkungen

Wie bei allen Medikamenten kann auch die Behandlung mit Turoctocog alfa pegol Nebenwirkungen haben. Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören Kopfschmerzen, Hautausschlag und leichte allergische Reaktionen. Schwerwiegendere Nebenwirkungen können allergische Reaktionen sein, die zu Atembeschwerden, Schwellungen im Gesicht oder einem Anaphylaxie-Risiko führen können. Die Entwicklung von Hemmkörpern gegen Faktor VIII ist eine weitere ernsthafte Komplikation, die die Wirksamkeit der Behandlung beeinträchtigen kann. Patientinnen und Patienten sollten über die möglichen Risiken aufgeklärt werden und bei Anzeichen von Nebenwirkungen sofort medizinische Hilfe suchen. Die Überwachung durch Fachpersonal ist entscheidend, um die Sicherheit der Therapie zu gewährleisten.

Interaktionen und Kontraindikationen

Turoctocog alfa pegol kann mit bestimmten Medikamenten interagieren, die die Blutgerinnung beeinflussen. Es ist wichtig, dass Patientinnen und Patienten ihre Ärztinnen und Ärzte sowie Apothekerinnen und Apotheker über alle Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel und pflanzlichen Präparate informieren, die sie einnehmen. Turoctocog alfa pegol sollte bei Patientinnen und Patienten mit bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile nicht angewendet werden. Vor Beginn der Behandlung sollten alle potenziellen Kontraindikationen sorgfältig geprüft werden.

Wichtige Hinweise für Patientinnen und Patienten

Patientinnen und Patienten sollten über die Bedeutung der regelmäßigen Nachsorge und Überwachung ihrer Blutwerte informiert werden. Die Einhaltung des Behandlungsplans und die regelmäßige Kommunikation mit dem medizinischen Fachpersonal sind entscheidend für den Erfolg der Therapie. Patientinnen und Patienten sollten auch über die korrekte Lagerung und Handhabung des Medikaments aufgeklärt werden, um dessen Wirksamkeit zu erhalten. Es ist wichtig, dass Patientinnen und Patienten verstehen, wie sie auf Blutungsereignisse reagieren und wann sie medizinische Hilfe in Anspruch nehmen sollten.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

Zurück

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt, können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

Registrieren
Zurück
Der Warenkorb ist noch leer.
{{ productName }} ist nicht rabattierfähig.

{{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Zum Warenkorb Warenkorb bearbeiten
Gutschein ():
Zwischensumme
Bis zur Versandkostenfreigrenze fehlen
0,00€
Zurück