Hausmittel und Medikamente: Wie Sie Kopfschmerzen gezielt lindern können

Kopfschmerzen sind ein allgemeines, jedoch oft missverstandenes Gesundheitsproblem, das fast jeden Menschen in einem bestimmten Lebensabschnitt betrifft. Diese weit verbreitete Beschwerde kann in verschiedensten Formen auftreten - von einem leichten, vorübergehenden Unbehagen bis hin zu chronischen, quälenden Schmerzen, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen können.

Kopfschmerzenarten

Kopfschmerzen sind nicht alle gleich und es ist wichtig, die verschiedenen Arten von Kopfschmerzen zu verstehen, um effektive Behandlungsstrategien zu entwickeln.

Hier sind die häufigsten Kopfschmerzarten:

1. Spannungskopfschmerzen: Dies ist die häufigste Art von Kopfschmerzen, die oft durch Stress, Schlafmangel, schlechte Haltung oder Augenanstrengung verursacht wird. Sie werden oft als konstanter, dumpfer Schmerz beschrieben, der sich um den gesamten Kopf herum anfühlt, ähnlich wie ein straffer Band.

2. Migräne: Migräne ist eine neurologische Erkrankung, die durch starke, pulsierende Kopfschmerzen gekennzeichnet ist, die in der Regel auf einer Seite des Kopfes auftreten. Begleitende Symptome können Übelkeit, Erbrechen, Licht- oder Lärmempfindlichkeit und sogenannte ''Aura''-Symptome sein, die Sehstörungen oder andere neurologische Auswirkungen umfassen können.

3. Cluster-Kopfschmerzen: Diese sind extrem schmerzhaft und treten in Clustern oder Serien auf, oft zur gleichen Tageszeit über mehrere Wochen hinweg. Sie sind gekennzeichnet durch intensive, stechende Schmerzen um ein Auge herum und können von Tränenfluss, Nasenlaufen oder Schwellungen um das Auge begleitet sein.

4. Nebenhöhlenkopfschmerzen: Diese treten aufgrund einer Entzündung oder Infektion der Nebenhöhlen auf und verursachen einen dumpfen, drückenden Schmerz im Gesicht, der sich beim Bücken oder Liegen verschlechtern kann.

5. Rebound-Kopfschmerzen: Diese Art von Kopfschmerzen tritt auf, wenn Schmerzmittel zu häufig eingenommen werden. Sie können sich wie eine Mischung aus Spannungs- und Migränekopfschmerzen anfühlen und treten auch häufig morgens auf.

6. Hortonsche Kopfschmerzen: Auch als Trigeminusneuralgie bekannt, sind dies seltene, sehr schmerzhafte Kopfschmerzen, die sich durch plötzliche, elektrische Schock-ähnliche Schmerzen im Gesicht auszeichnen.

Die genaue Ursache jeder dieser Kopfschmerzarten ist oft unbekannt, obwohl genetische Faktoren, Umweltbedingungen, Lebensstilfaktoren und bestimmte medizinische Zustände eine Rolle spielen können. Einige Arten von Kopfschmerzen können auch auf ernsthafte gesundheitliche Probleme hinweisen, wie Gehirnblutungen oder Tumore, daher sollte jeder neue, ungewöhnliche oder besonders schwere Kopfschmerz von einem Arzt untersucht werden.

Kopfschmerzen behandeln

Häufigkeit

Kopfschmerzen gehören zu den häufigsten medizinischen Beschwerden weltweit. Sie können Menschen aller Altersgruppen, Geschlechter und ethnischer Herkunft betreffen, obwohl die genaue Prävalenz zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen variieren kann.

Hier sind einige wichtige Statistiken zur Häufigkeit von Kopfschmerzen:

1. Allgemeine Prävalenz: Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation leidet ungefähr die Hälfte der erwachsenen Weltbevölkerung in einem gegebenen Jahr an Kopfschmerzen.

2. Spannungskopfschmerzen: Spannungskopfschmerzen sind die häufigste Art von Kopfschmerzen, wobei schätzungsweise 70% bis 80% der Bevölkerung gelegentlich darunter leiden. Sie treten häufiger bei Frauen als bei Männern auf und die Prävalenz steigt mit dem Alter, erreicht ein Maximum im mittleren Lebensalter und nimmt danach ab.

3. Migräne: Migräne betrifft weltweit schätzungsweise 10% bis 15% der Bevölkerung und ist bei Frauen etwa dreimal häufiger als bei Männern. Die Prävalenz von Migräne ist in der Regel in den Altersgruppen 25-55 am höchsten.

4. Cluster-Kopfschmerzen: Diese seltene Art von Kopfschmerzen betrifft weniger als 1% der Bevölkerung und tritt häufiger bei Männern auf.

Es ist wichtig zu beachten, dass die tatsächliche Prävalenz von Kopfschmerzen wahrscheinlich höher ist als in vielen Studien berichtet, da viele Menschen, die unter Kopfschmerzen leiden, nie einen Arzt aufsuchen oder ihre Symptome nicht melden. Darüber hinaus können Kopfschmerzen, insbesondere chronische Kopfschmerzen, erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität haben und sind eine häufige Ursache für Fehlzeiten am Arbeitsplatz und in der Schule.

Button

 

 

Diagnose

Die Diagnose von Kopfschmerzen basiert in erster Linie auf einer gründlichen Anamnese und körperlichen Untersuchung. Dabei wird der Arzt oder medizinische Fachmann versuchen, die spezifischen Merkmale der Kopfschmerzen zu ermitteln und andere mögliche Ursachen auszuschließen.

Hier sind die häufigsten Schritte in diesem Prozess:

  • Anamnese:
    Zunächst wird der Arzt eine ausführliche Anamnese erheben. Dabei wird er Fragen zu den spezifischen Merkmalen der Kopfschmerzen stellen, wie zum Beispiel: • Wo genau befindet sich der Schmerz? • Wie fühlt sich der Schmerz an (z.B. pochend, stechend, dumpf)? • Wie stark ist der Schmerz auf einer Skala von 1 bis 10? • Wie lange dauern die Kopfschmerzepisoden und wie oft treten sie auf? • Gibt es auslösende Faktoren, wie bestimmte Aktivitäten oder Lebensmittel? • Gibt es begleitende Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Licht- oder Lärmempfindlichkeit? • Welche Medikamente nehmen Sie ein und wirken sie? • Gibt es eine Familiengeschichte von Kopfschmerzen oder Migräne?
     
  • Körperliche Untersuchung:
    Der Arzt wird auch eine körperliche Untersuchung durchführen, um andere mögliche Ursachen für die Kopfschmerzen auszuschließen. Dies kann eine Untersuchung der Augen, Ohren, Nase, Kehle, Nacken und Nervenfunktionen beinhalten.
     
  • Weitere Tests:
    In einigen Fällen kann der Arzt weitere Tests anordnen, um die Ursache der Kopfschmerzen zu ermitteln oder um ernsthafte Bedingungen auszuschließen. Diese können umfassen: • Bluttests: Um Anzeichen von Infektion, Entzündung oder anderen medizinischen Zuständen zu erkennen. • Bildgebende Verfahren: Wie CT-Scans oder MRT-Scans, um Strukturen im Kopf und Hals zu visualisieren. • Lumbalpunktion (Spinal Tap): In seltenen Fällen kann dies angeordnet werden, um Anzeichen von Infektionen oder anderen Erkrankungen im Nervensystem zu suchen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Diagnose von Kopfschmerzen oft eine Herausforderung sein kann, da die Symptome von Person zu Person stark variieren können und viele verschiedene Arten von Kopfschmerzen ähnliche Symptome haben können. Aus diesem Grund ist es entscheidend, dass Patienten so genau und vollständig wie möglich über ihre Symptome berichten, um dem Arzt bei der Diagnose zu helfen.

Behandlung

Die Behandlung von Kopfschmerzen hängt von der spezifischen Art der Kopfschmerzen, ihrer Ursache und ihrer Schwere ab. Im Allgemeinen können jedoch sowohl medikamentöse als auch nicht-medikamentöse Ansätze verwendet werden, um Symptome zu lindern und zukünftige Episoden zu verhindern oder zu reduzieren.

  • Medikamentöse Behandlungen
    Die medikamentöse Behandlung von Kopfschmerzen kann rezeptfreie Schmerzmittel, verschreibungspflichtige Medikamente und in einigen Fällen vorbeugende Medikamente umfassen.
    1. Rezeptfreie Schmerzmittel: Nichtsteroidale Antirheumatika (NSARs) wie Ibuprofen und Aspirin oder Paracetamol können verwendet werden, um leichte bis mäßige Kopfschmerzen zu lindern.
    2. Verschreibungspflichtige Medikamente: Bei stärkeren Kopfschmerzen oder Migräne können stärkere Schmerzmittel, Triptane oder Ergotaminpräparate verschrieben werden.
    3. Vorbeugende Medikamente: Bei chronischen oder häufigen Kopfschmerzen können vorbeugende Medikamente wie Beta-Blocker, Antidepressiva, Antikonvulsiva oder Botox-Injektionen verschrieben werden, um die Häufigkeit und Schwere der Kopfschmerzepisoden zu reduzieren. Diese Maßnahmen spielen vor allem bei Migräne-Kopfschmerzen eine Rolle.
     
  • Nicht-medikamentöse Behandlungen
    Zusätzlich zu Medikamenten können auch nicht-medikamentöse Ansätze bei der Behandlung von Kopfschmerzen wirksam sein.
    1. Lifestyle-Änderungen: Stressmanagement, regelmäßige Bewegung, ausreichender Schlaf und eine gesunde Ernährung können dazu beitragen, die Häufigkeit und Schwere von Kopfschmerzen zu reduzieren.
    2. Physiotherapie: Bei bestimmten Arten von Kopfschmerzen, insbesondere bei solchen, die durch Muskelverspannungen verursacht werden, kann Physiotherapie helfen, die Muskulatur zu entspannen und die Haltung zu verbessern.
    3. Biofeedback und Entspannungstechniken: Techniken wie Biofeedback, Meditation, tiefe Atmung und progressive Muskelentspannung können dazu beitragen, die Stressreaktion des Körpers zu reduzieren und Kopfschmerzen zu lindern.
    4. Akupunktur: Einige Studien deuten darauf hin, dass Akupunktur bei bestimmten Arten von Kopfschmerzen, insbesondere bei Migräne, wirksam sein kann.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Behandlungen bei allen Personen gleich wirksam sind und dass es oft eine Weile dauern kann, bis die wirksamste Behandlungsstrategie gefunden ist. Es ist auch wichtig, dass Patienten mit ihrem Arzt oder Apotheker über alle Medikamente sprechen, die sie einnehmen, einschließlich rezeptfreier Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel, da diese mit anderen rezeptfreien oder verschriebenen Medikamenten interagieren und ernsthafte Nebenwirkungen verursachen können.'

Selbsthilfestrategien

Neben der medikamentösen Therapie gibt es eine Reihe von Hausmitteln und Selbsthilfestrategien, die dabei helfen können, Kopfschmerzen zu lindern und ihre Häufigkeit zu reduzieren. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Strategien nicht bei allen Arten von Kopfschmerzen wirksam sein können und dass sie nicht dazu gedacht sind, den Rat eines medizinischen Fachmanns zu ersetzen.

Hier sind einige gängige Hausmittel und Selbsthilfestrategien für Kopfschmerzen:

  • Ruhe und Entspannung: Stress und Überanstrengung sind häufige Auslöser für Kopfschmerzen. Daher kann es hilfreich sein, sich in einem ruhigen, dunklen Raum auszuruhen, besonders wenn Licht oder Geräusche die Kopfschmerzen verschlimmern.
  • Schlaf: Mangelnder Schlaf kann sowohl Kopfschmerzen verursachen als auch bestehende Kopfschmerzen verschlimmern. Es ist wichtig, eine regelmäßige Schlafenszeit einzuhalten und dafür zu sorgen, dass die Schlafumgebung förderlich für einen guten Schlaf ist.
  • Hydratation: Dehydration kann Kopfschmerzen auslösen, daher ist es wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, besonders bei heißem Wetter oder körperlicher Anstrengung.
  • Ernährung: Bestimmte Lebensmittel und Getränke, wie Koffein, Alkohol und Lebensmittel mit hohem Natriumgehalt, können Kopfschmerzen auslösen. Es kann hilfreich sein, ein Ernährungstagebuch zu führen, um mögliche Auslöser zu identifizieren und zu vermeiden.
  • Bewegung: Regelmäßige körperliche Aktivität kann dazu beitragen, die Häufigkeit und Schwere von Kopfschmerzen zu reduzieren. Es ist wichtig, eine Aktivität zu wählen, die man genießt und die nicht zu stark belastend ist.
  • Kälte- oder Wärmeanwendungen: Ein Kühlpack oder ein warmes Tuch kann auf die Stirn oder den Nacken gelegt werden, um Kopfschmerzen zu lindern. Bei Spannungskopfschmerzen, die durch Muskelverspannungen verursacht werden, kann Wärme besonders wirksam sein.
  • Entspannungstechniken: Techniken wie tiefe Atmung, progressive Muskelentspannung oder Yoga können helfen, Stress abzubauen und Kopfschmerzen zu lindern.Es ist wichtig, bei anhaltenden oder schweren Kopfschmerzen einen Arzt aufzusuchen. Obwohl diese Hausmittel hilfreich sein können, sollten sie nicht als Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung oder Behandlung angesehen werden.

Wann zum Arzt?

Obwohl Kopfschmerzen häufig und oft harmlos sind, können sie manchmal ein Anzeichen für eine ernstere zugrunde liegende Erkrankung sein.

In bestimmten Situationen ist es daher wichtig, einen Arzt aufzusuchen. Hier sind einige Anzeichen und Situationen, die eine sofortige ärztliche Aufmerksamkeit erfordern:

1. Plötzlicher, schwerer Kopfschmerz: Ein Kopfschmerz, der sehr plötzlich auftritt und als der schlimmste Kopfschmerz Ihres Lebens beschrieben wird, kann ein Anzeichen für eine ernste Erkrankung wie eine Gehirnblutung sein und erfordert sofortige medizinische Hilfe.

2. Kopfschmerz mit neurologischen Symptomen: Wenn der Kopfschmerz mit Symptomen wie Verwirrtheit, Taubheitsgefühl, Schwäche, Sehstörungen, Schwierigkeiten beim Sprechen oder Gangstörungen einhergeht, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

3. Kopfschmerz nach einer Kopfverletzung: Ein Kopfschmerz, der nach einer Kopfverletzung auftritt, kann auf ein Trauma im Gehirn hinweisen und erfordert sofortige medizinische Hilfe.

4. Kopfschmerz mit Fieber oder Nackensteifheit: Diese Symptome könnten auf eine Meningitis hinweisen, eine ernsthafte Infektion, die sofortige medizinische Behandlung erfordert.

5. Neue oder veränderte Kopfschmerzen: Wenn Sie zum ersten Mal in Ihrem Leben Kopfschmerzen haben oder wenn die Art, Ort, Häufigkeit oder Schwere Ihrer Kopfschmerzen sich ändert, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

6. Kopfschmerzen, die Ihre täglichen Aktivitäten beeinträchtigen: Wenn Ihre Kopfschmerzen so stark sind, dass sie Ihre Arbeit, Schule oder andere tägliche Aktivitäten beeinträchtigen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

7. Kopfschmerzen, die sich trotz Selbstbehandlung nicht bessern: Wenn Ihre Kopfschmerzen trotz Ruhe, Hydratation und rezeptfreier Schmerzmittel nicht besser werden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass dies allgemeine Richtlinien sind und dass jeder Einzelfall anders ist. Wenn Sie Bedenken wegen Ihrer Kopfschmerzen haben, zögern Sie nicht, einen Arzt aufzusuchen. Es ist immer besser, auf der sicheren Seite zu sein, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Natürliche und homöopathische Behandlungen gegen Kopfschmerzen

Kopfschmerzen sind eine der häufigsten Beschwerden, die praktisch jeder im Laufe seines Lebens erlebt. Während viele Menschen sofort zu Medikamenten greifen, gibt es auch eine Vielzahl von natürlichen und homöopathischen Ansätzen, die helfen können.

Hier sind einige Methoden, die Sie ausprobieren können, wenn Sie eine natürlichere Linderung suchen:

1. Wasser trinken
Dehydrierung ist eine häufige Ursache für Kopfschmerzen. Das Trinken von Wasser kann Kopfschmerzen, die durch Dehydrierung verursacht werden, schnell lindern und vorbeugen.

2. Pfefferminzöl
Pfefferminzöl kann auf die Schläfen und den Nacken aufgetragen werden. Es fördert die Durchblutung und kann Spannungskopfschmerzen lindern.

3. Ingwertee
Ingwer hat entzündungshemmende Eigenschaften. Ein Tee aus frischem Ingwer kann helfen, Kopfschmerzen zu reduzieren.

4. Entspannungsübungen
Techniken wie Meditation, tiefe Atmung und progressive Muskelentspannung können helfen, Stress abzubauen, der oft mit Kopfschmerzen verbunden ist.

5. Akupressur
Akupressur ist eine Technik, bei der Druck auf bestimmte Punkte des Körpers ausgeübt wird. Der LI4-Punkt, der zwischen Daumen und Zeigefinger liegt, wird häufig zur Linderung von Kopfschmerzen verwendet.

6. Homöopathische Mittel
Es gibt verschiedene homöopathische Mittel, die je nach Art der Kopfschmerzen verwendet werden können:

  • Belladonna: Wird oft bei plötzlichen, starken Kopfschmerzen verwendet.Bryonia: Geeignet für stechende, bewegungsempfindliche Kopfschmerzen.
  • Nux vomica: Für Kopfschmerzen, die durch Überarbeitung oder nach dem Genuss von Alkohol oder Kaffee entstehen.
  • Gelsemium: Bei dumpfen, schweren Kopfschmerzen, begleitet von Müdigkeit.

Es ist wichtig, das richtige Mittel für die jeweiligen Symptome zu wählen, und es kann hilfreich sein, einen erfahrenen Homöopathen zu Rate zu ziehen.

7. Ausschluss von Triggerfaktoren

Bestimmte Lebensmittel oder Umweltfaktoren können Kopfschmerzen auslösen. Dazu gehören Koffein, Alkohol, künstliche Süßstoffe, bestimmte Käsesorten und mehr. Das Führen eines Tagebuchs kann helfen, diese Trigger zu identifizieren und zu vermeiden.

8. Lavendelöl-Inhalation
Das Einatmen des Dampfes von Lavendelöl kann bei Migräne helfen. Geben Sie einfach ein paar Tropfen in eine Schüssel mit heißem Wasser und atmen Sie den Dampf für einige Minuten ein.
 

9. Ruhe und Dunkelheit

Das Liegen in einem abgedunkelten Raum kann bei lichtempfindlichen Kopfschmerzen, insbesondere Migräne, helfen.

Während natürliche und homöopathische Mittel für viele Menschen wirksam sein können, ist es wichtig zu beachten, dass die Ergebnisse individuell variieren können. Bei anhaltenden oder schweren Kopfschmerzen sollte immer ein Arzt konsultiert werden.Hinweis: Dieser Artikel ersetzt nicht den medizinischen Rat eines Arztes oder Fachmanns. Bei gesundheitlichen Problemen oder Beschwerden sollten Sie immer einen Arzt oder einen Apothekerkonsultieren.

Homöopathie gegen Kopfschmerzen

 

Quellen

1. Apotheken Umschau – Kopfschmerzen: https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/kopfschmerzen-734033.html [16.05.2023]
2. kopfschmerzen.de: https://www.kopfschmerzen.de/ [16.05.2023]
3. Amboss – Kopfschmerzen: https://www.amboss.com/de/wissen/Kopfschmerzen [16.05.2023]
4. netdoktor.de – Kopfschmerzen: https://www.netdoktor.de/symptome/kopfschmerzen/ [16.05.2023]
5. Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. - Kopfschmerzen: https://www.schmerzgesellschaft.de/topnavi/patienteninformationen/schmerzerkrankungen/kopfschmerzen [16.05.2023]

 

Häufige Fragen / FAQ´s

Frage 1: Was hilft am besten gegen Kopfschmerzen?

Antwort: Die wirksamste Behandlung gegen Kopfschmerzen hängt von der spezifischen Art der Kopfschmerzen und ihrer Ursache ab. Rezeptfreie Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen können bei leichten bis mäßigen Kopfschmerzen helfen. Für Migräne gibt es weiterhin eine spezielle Wirkstoffgruppe: die Triptane. Lassen Sie sich am besten in Ihrer Apotheke beraten, welches Schmerzmedikament in Ihrem Fall geeignet ist. Bei stärkeren oder chronischen Kopfschmerzen können verschreibungspflichtige Medikamente erforderlich sein. Zudem können Entspannungstechniken, regelmäßige Bewegung, ausreichender Schlaf und eine gesunde Ernährung dazu beitragen, Kopfschmerzen zu lindern und zu verhindern.

Bitte lesen Sie vor der Einnahme/Anwendung sorgfältig die jeweils aktuelle Packungsbeilage.
Beantwortet durch das Experten-Team von pharmaphant.de - apotheke, so individuell wie ich.

Frage 2: Können Kopfschmerzen ein Anzeichen für eine ernsthafte Erkrankung sein?

Antwort: Obwohl die meisten Kopfschmerzen harmlos sind, können sie in einigen Fällen ein Anzeichen für eine ernsthafte Erkrankung sein. Wenn Ihre Kopfschmerzen plötzlich und schwer sind, mit neurologischen Symptomen einhergehen, nach einer Kopfverletzung auftreten oder von Fieber oder Nackensteifheit begleitet werden, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.
Bitte lesen Sie vor der Einnahme/Anwendung sorgfältig die jeweils aktuelle Packungsbeilage.
Beantwortet durch das Experten-Team von pharmaphant.de - apotheke, so individuell wie ich.

Frage 3: Was sind die häufigsten Ursachen für Kopfschmerzen?

Antwort: Kopfschmerzen können durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden, darunter Stress, Dehydration, Schlafmangel, bestimmte Lebensmittel und Getränke, übermäßiger Koffein- oder Alkoholkonsum, schlechte Haltung und bestimmte medizinische Zustände. Bei anhaltenden oder schweren Kopfschmerzen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die genaue Ursache zu bestimmen.

Beantwortet durch das Experten-Team von pharmaphant.de - apotheke, so individuell wie ich.

Frage 4: Was kann ich tun, um Kopfschmerzen zu verhindern?

Antwort: Es gibt mehrere Strategien, die Ihnen helfen können, Kopfschmerzen zu verhindern. Dazu gehören das Einhalten eines regelmäßigen Schlafplans, das Trinken ausreichender Flüssigkeiten, das Vermeiden von bekannten Auslösern, wie bestimmten Lebensmitteln oder Getränken, das Praktizieren von Stressmanagement-Techniken, wie tiefer Atmung oder Meditation, und das Einhalten einer regelmäßigen Bewegungsroutine.

Beantwortet durch das Experten-Team von pharmaphant.de - apotheke, so individuell wie ich.

Frage 5: Welche Arten von Kopfschmerzen gibt es?

Antwort: Es gibt viele verschiedene Arten von Kopfschmerzen, darunter Spannungskopfschmerzen, Migräne, Cluster-Kopfschmerzen, Medikamenten-bedingte Kopfschmerzen und sekundäre Kopfschmerzen, die durch eine andere medizinische Erkrankung verursacht werden. Jede Art von Kopfschmerz hat ihre eigenen spezifischen Symptome, Ursachen und Behandlungen.

Beantwortet durch das Experten-Team von pharmaphant.de - apotheke, so individuell wie ich.'

 
 

Unsere Empfehlungen bei Kopfschmerzen
PARACETAMOL AL 500 Tabletten
-34% 5
1-2 Werktage

PARACETAMOL AL 500 Tabletten

  • Schmerzlinderung und Fiebersenkung
  • Geringes Risiko für Magenbeschwerden
  • Verträglich bei Asthma-Patienten
  • von ALIUD Pharma GmbH
    20 St | Tabletten
    PZN 06718342
    1,40 € 3
    AVP² 2,15 €
    0,07 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    THOMAPYRIN CLASSIC Schmerztabletten
    -31% 5
    1-2 Werktage

    THOMAPYRIN CLASSIC Schmerztabletten

  • Schnelle Schmerzlinderung
  • Enthält bewährte Wirkstoffkombination
  • Gut verträglich
  • von A. Nattermann & Cie GmbH
    20 St | Tabletten
    PZN 03046735
    5,95 € 3
    AVP² 8,69 €
    0,30 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    PARACETAMOL-ratiopharm 500 mg Tabletten
    -33% 5
    1-2 Werktage

    PARACETAMOL-ratiopharm 500 mg Tabletten

  • Schmerzlinderung und Fiebersenkung
  • Verträglich für Magenschleimhaut
  • Geringes Suchtpotenzial
  • von ratiopharm GmbH
    20 St | Tabletten
    PZN 01126111
    2,45 € 3
    AVP² 3,70 €
    0,12 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    IBUPROFEN ADGC 400 mg Filmtabletten
    -33% 5
    1-2 Werktage

    IBUPROFEN ADGC 400 mg Filmtabletten

  • Reduziert Schmerzen effektiv
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Senkt Fieber
  • von Zentiva Pharma GmbH
    50 St | Filmtabletten
    PZN 17445321
    3,65 € 3
    AVP² 5,47 €
    0,07 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    IBU-LYSINHEXAL Filmtabletten
    -25% 5
    1-2 Werktage

    IBU-LYSINHEXAL Filmtabletten

  • Schnelle Schmerzlinderung
  • Geringere Magenbelastung
  • Leicht schluckbare Filmtabletten
  • von Hexal AG
    50 St | Filmtabletten
    PZN 10333719
    17,00 € 3
    AVP² 22,82 €
    0,34 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    NARATRIPTAN AL akut 2,5 mg Filmtabletten
    -31% 5
    1-2 Werktage

    NARATRIPTAN AL akut 2,5 mg Filmtabletten

  • Gezielte Migränebehandlung
  • Lange Wirkdauer
  • Geringe Nebenwirkungsrate
  • von ALIUD Pharma GmbH
    2 St | Filmtabletten
    PZN 09312936
    5,35 € 3
    AVP² 7,83 €
    2,68 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    ASPIRIN COMPLEX Btl.m.Gran.z.Herst.e.Susp.z.Einn.
    -25% 5
    1-2 Werktage

    ASPIRIN COMPLEX Btl.m.Gran.z.Herst.e.Susp.z.Einn.

  • Schnelle Schmerzlinderung
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Praktische Einnahmeform
  • von Bayer Vital GmbH
    20 St | Granulat
    PZN 04114918
    14,00 € 3
    AVP² 18,79 €
    0,70 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    NUROFEN 400 mg Weichkapseln
    -29% 5
    1-2 Werktage

    NUROFEN 400 mg Weichkapseln

  • Schnelle Schmerzlinderung
  • Einfach zu schlucken
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • von Reckitt Benckiser Deutschland GmbH
    30 St | Kapseln
    PZN 18065810
    10,25 € 3
    AVP² 14,49 €
    0,34 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    IBU-LYSIN-ratiopharm 293 mg Filmtabletten
    -31% 5
    1-2 Werktage

    IBU-LYSIN-ratiopharm 293 mg Filmtabletten

  • Schnelle Schmerzlinderung
  • Magenschonend durch Lysinsalz
  • Leichte Einnahme
  • von ratiopharm GmbH
    20 St | Filmtabletten
    PZN 16204710
    5,65 € 3
    AVP² 8,28 €
    0,28 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    IBU-LYSIN-ratiopharm 400 mg Filmtabletten
    -27% 5
    1-2 Werktage

    IBU-LYSIN-ratiopharm 400 mg Filmtabletten

  • Schnelle Schmerzlinderung
  • Verbesserte Magenverträglichkeit
  • Einfache Einnahme
  • von ratiopharm GmbH
    50 St | Filmtabletten
    PZN 16197884
    15,90 € 3
    AVP² 21,80 €
    0,32 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    NUROFEN Ibuprofen 400 mg überzogene Tabletten
    -33% 5
    1-2 Werktage

    NUROFEN Ibuprofen 400 mg überzogene Tabletten

  • Schnelle Schmerzlinderung
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Leicht schluckbare Überzüge
  • von Reckitt Benckiser Deutschland GmbH
    24 St | Überzogene Tabletten
    PZN 08794436
    4,75 € 3
    AVP² 7,15 €
    0,20 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    NUROFEN Junior 60 mg Zäpfchen
    -33% 5
    1-2 Werktage

    NUROFEN Junior 60 mg Zäpfchen

  • Schnelle Schmerzlinderung
  • Leicht zu dosieren
  • Kindgerechte Anwendungsform
  • von Reckitt Benckiser Deutschland GmbH
    10 St | Zäpfchen
    PZN 04085246
    3,95 € 3
    AVP² 5,97 €
    0,40 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    GRIPPOSTAD C Hartkapseln
    -27% 5
    1-2 Werktage

    GRIPPOSTAD C Hartkapseln

  • Lindert Erkältungssymptome effektiv
  • Enthält Paracetamol gegen Fieber
  • Praktisch für unterwegs
  • von STADA Consumer Health Deutschland GmbH
    24 St | Kapseln
    PZN 00571748
    11,55 € 3
    AVP² 15,97 €
    0,48 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    IBULYSIN ADGC 400 mg Filmtabletten
    -31% 5
    1-2 Werktage

    IBULYSIN ADGC 400 mg Filmtabletten

  • Schnelle Schmerzlinderung
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Gut verträglich
  • von Zentiva Pharma GmbH
    50 St | Filmtabletten
    PZN 17919894
    8,20 € 3
    AVP² 11,97 €
    0,16 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben
    PARACETAMOL plus Coffein axicur 350 mg/50 mg Tabl.
    -33% 5
    1-2 Werktage

    PARACETAMOL plus Coffein axicur 350 mg/50 mg Tabl.

  • Schmerzlinderung mit Wachheitseffekt
  • Erhöhte Schmerzmittelwirkung
  • Verbesserte Verträglichkeit für Erwachsene
  • von axicorp Pharma GmbH
    20 St | Tabletten
    PZN 17203486
    3,20 € 3
    AVP² 4,82 €
    0,16 € | 1 St 3
    Details & Pflichtangaben

    Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

    Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

    1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

    2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
    Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.

    3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

    4 Preis solange der Vorrat reicht

    5 * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

    Zurück

    Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt, können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

    Registrieren
    Zurück
    Der Warenkorb ist noch leer.
    {{ productName }} ist nicht rabattierfähig.

    {{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

    Zum Warenkorb Warenkorb bearbeiten
    Gutschein ():
    Zwischensumme
    Bis zur Versandkostenfreigrenze fehlen
    0,00€
    Zurück