Blut und verwandte Produkte

Blut und verwandte Produkte

Die Bedeutung von Blutprodukten in der medizinischen Versorgung

Blut und Blutprodukte sind essenzielle Bestandteile der modernen Medizin und spielen eine entscheidende Rolle in der Diagnostik, Therapie und im chirurgischen Bereich. Sie werden verwendet, um Leben zu retten, die Gesundheit von Patient*innen zu verbessern und um bei einer Vielzahl von Erkrankungen und medizinischen Zuständen Unterstützung zu bieten.

Grundlagen und Zusammensetzung von Blut

Blut ist ein spezialisiertes Körpergewebe, das aus verschiedenen Zellen besteht, die in einer Flüssigkeit, dem sogenannten Plasma, suspendiert sind. Die Hauptkomponenten des Blutes sind rote Blutkörperchen (Erythrozyten), die Sauerstoff transportieren, weiße Blutkörperchen (Leukozyten), die das Immunsystem bilden, und Blutplättchen (Thrombozyten), die bei der Blutgerinnung eine Rolle spielen. Plasma, die flüssige Komponente, enthält Wasser, Elektrolyte, Nährstoffe, Hormone, Antikörper und andere Proteine.

Blutspenden und Blutprodukte

Blutspenden sind ein kritischer Teil der Gesundheitsversorgung. Gespendetes Blut wird oft in seine Hauptbestandteile – Erythrozytenkonzentrate, Thrombozytenkonzentrate, Plasma und gefrorenes Frischplasma – aufgeteilt. Diese Komponenten können gezielt für verschiedene therapeutische Zwecke eingesetzt werden. Darüber hinaus gibt es spezialisierte Blutprodukte wie Albumin, Gerinnungsfaktoren und Immunglobuline, die aus Plasma gewonnen werden und bei spezifischen Erkrankungen Anwendung finden.

Anwendungsgebiete von Blutprodukten

Blut und Blutprodukte werden in einer Vielzahl von medizinischen Situationen eingesetzt. Dazu gehören:

  • Notfallmedizin: bei Blutverlust durch Trauma oder Operationen
  • Behandlung von Anämien: bei unzureichender Produktion oder erhöhtem Verlust von roten Blutkörperchen
  • Onkologie: Unterstützung bei Blutbildungsstörungen durch Chemotherapie oder Bestrahlung
  • Transplantationsmedizin: Prävention von Abstoßungsreaktionen
  • Hämatologie: Behandlung von Gerinnungsstörungen wie Hämophilie
  • Immunologie: Therapie von Immundefizienzen mit Immunglobulinen
  • Neonatologie: Behandlung von Neugeborenen mit Bluterkrankungen oder Immunproblemen

Risiken und Sicherheit von Bluttransfusionen

Obwohl Bluttransfusionen lebensrettend sein können, bergen sie auch Risiken. Infektionen, allergische Reaktionen und Transfusionsreaktionen sind mögliche Komplikationen. Um die Sicherheit zu gewährleisten, werden Blutspenden streng getestet und Blutgruppenkompatibilität wird sorgfältig geprüft. Ärzt*innen und Apotheker*innen sind wichtige Ansprechpartner*innen, um Risiken zu minimieren und die richtige Anwendung von Blutprodukten zu gewährleisten.

Individuelle Beratung und Betreuung

Die Entscheidung für eine Behandlung mit Blutprodukten sollte immer individuell und in enger Absprache mit medizinischem Fachpersonal getroffen werden. Ärzt*innen und Apotheker*innen können detaillierte Informationen über die Vorteile, Risiken und Alternativen zu Blutprodukten bereitstellen und sind in der Lage, auf die spezifischen Bedürfnisse und Bedenken von Patient*innen einzugehen.

Entwicklungen in der Blutproduktforschung

Die Forschung zu Blutprodukten ist ein dynamisches Feld, das sich ständig weiterentwickelt, um die Sicherheit und Effektivität von Bluttransfusionen und verwandten Therapien zu verbessern. Neue Technologien, wie die Pathogeninaktivierung und die Herstellung künstlicher Blutbestandteile, sind Beispiele für Innovationen, die das Potenzial haben, die Transfusionsmedizin zu revolutionieren.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

Zurück

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt, können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

Registrieren
Zurück
Der Warenkorb ist noch leer.
{{ productName }} ist nicht rabattierfähig.

{{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Zum Warenkorb Warenkorb bearbeiten
Gutschein ():
Zwischensumme
Bis zur Versandkostenfreigrenze fehlen
0,00€
Zurück