Itoprid

Prokinetika

Itoprid: Ein Wirkstoff zur Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen

Therapeutische Anwendung von Itoprid

Itoprid ist ein Medikament, das primär zur Behandlung von gastrointestinalen Beschwerden eingesetzt wird. Es gehört zur Klasse der Prokinetika, das heißt, es fördert die Beweglichkeit des Magen-Darm-Traktes. Itoprid wird insbesondere bei funktionellen Dyspepsien verwendet, also bei Verdauungsstörungen, die mit Symptomen wie Völlegefühl, Schmerzen im Oberbauch, Blähungen, Aufstoßen, Sodbrennen und Übelkeit einhergehen können. Diese Symptome treten häufig ohne eine erkennbare organische Ursache auf. Itoprid wirkt durch die Steigerung der Magenentleerung und die Verbesserung der Darmbewegungen, was zu einer Linderung der genannten Beschwerden führen kann.

Wirkmechanismus von Itoprid

Itoprid wirkt über zwei Hauptmechanismen: Es hemmt die Acetylcholinesterase und verstärkt somit die Wirkung von Acetylcholin, einem Neurotransmitter, der die Beweglichkeit des Magen-Darm-Traktes steigert. Gleichzeitig blockiert Itoprid Dopaminrezeptoren, was ebenfalls zu einer erhöhten Magen-Darm-Motilität führt. Durch diese doppelte Wirkweise kann Itoprid effektiv die Symptome einer Dyspepsie reduzieren und die Lebensqualität der Betroffenen verbessern.

Dosierung und Verabreichung

Die Dosierung von Itoprid wird individuell nach der Schwere der Symptome und der Verträglichkeit durch die Patient*innen festgelegt. Üblicherweise wird Itoprid in Tablettenform vor den Mahlzeiten eingenommen, da es so am besten wirken kann. Es ist wichtig, dass die Einnahme von Itoprid in Absprache mit einer Ärztin oder einem Arzt erfolgt und die empfohlene Dosis nicht eigenmächtig überschritten wird. Apotheker*innen können ebenfalls beratend zur Seite stehen, insbesondere was die korrekte Einnahme und mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten betrifft.

Mögliche Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Wie bei allen Medikamenten kann auch die Einnahme von Itoprid Nebenwirkungen verursachen. Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen, Durchfall, Bauchschmerzen und Veränderungen im Stuhlgang. Seltenere Nebenwirkungen können unter anderem allergische Reaktionen, Schwindel oder erhöhte Prolaktinwerte sein. Bei Auftreten von schweren oder anhaltenden Nebenwirkungen sollte umgehend eine Ärztin oder ein Arzt konsultiert werden. Itoprid ist kontraindiziert bei Patient*innen mit bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, bei mechanischen Stenosen im Verdauungstrakt und bei bestimmten Tumorerkrankungen. Vor Beginn einer Therapie mit Itoprid sollten die Patient*innen eine umfassende medizinische Beratung erhalten, um sicherzustellen, dass keine Kontraindikationen vorliegen.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Itoprid kann Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten eingehen. Besondere Vorsicht ist geboten bei der gleichzeitigen Einnahme von Anticholinergika, da diese die Wirkung von Itoprid abschwächen können. Auch die Kombination mit anderen zentral wirkenden Dopaminantagonisten sollte vermieden werden. Patient*innen sind angehalten, ihre behandelnden Ärzt*innen und Apotheker*innen über alle aktuell eingenommenen Medikamente zu informieren, um das Risiko von Wechselwirkungen zu minimieren.

Überwachung und Sicherheit bei der Anwendung von Itoprid

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Itoprid wurden in verschiedenen klinischen Studien untersucht. Dennoch ist eine regelmäßige Überwachung durch Fachpersonal empfehlenswert, insbesondere bei langfristiger Anwendung. Laboruntersuchungen, wie beispielsweise die Kontrolle der Prolaktinwerte, können Teil dieser Überwachung sein. Patient*innen sollten zudem angehalten werden, jegliche Veränderungen ihres Gesundheitszustandes während der Behandlung mit Itoprid zu melden.

Wichtige Hinweise für Patient*innen

Es ist wichtig, dass Patient*innen die Anweisungen zur Einnahme von Itoprid genau befolgen und sich bei Fragen oder Unsicherheiten an ihre Ärzt*innen oder Apotheker*innen wenden. Die Selbstmedikation ohne fachliche Beratung kann zu unerwünschten Nebenwirkungen oder einer Verschlechterung der Symptome führen. Eine gesunde Lebensweise und Ernährung können die Behandlung mit Itoprid unterstützen und zur Verbesserung der Beschwerden beitragen.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

Zurück

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt, können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

Registrieren
Zurück
Der Warenkorb ist noch leer.
{{ productName }} ist nicht rabattierfähig.

{{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Zum Warenkorb Warenkorb bearbeiten
Gutschein ():
Zwischensumme
Bis zur Versandkostenfreigrenze fehlen
0,00€
Zurück